What’s New?

Unsere neue Hauszeitung liegt frisch gedruckt vor! Bitte bedient euch und gebt sie an Interessierte weiter. Besucherinnen und Besucher können sie gern auch vor Ort lesen – eine gute Gelegenheit, das Innovationsdorf zu beschnuppern. Gerne offerieren wir euch auch einen Kaffee oder einen Tee 🙂 !

Neu bei uns: reCIRCLE

Seit Anfang November 2017 ist das Team von reCIRCLE bei uns im zweiten Stock der Villa (Eingang R).

Die Vision von reCIRCLE? Takeaway-Behälter auffüllen statt wegwerfen!

Schweizweit erkennt man die Partner-Takeaways schon von weitem an den orangen reCIRCLE-Flaggen. Eine Ăśbersicht findet man auch auf der reCIRCLE Website.
Das Prinzip ist einfach: Beim ersten Kauf bezahlt man 10 Franken zusätzlich für den Behälter und nimmt die Mahlzeit in der reBOX oder im reCUP mit. Beides kann bei allen Partner-Takeaways zurückgebracht werden. Entweder erhält man die 10 Franken zurück – oder nimmt eine neue Mahlzeit in einer frischen reBOX mit.
reCIRCLE und die angeschlossenen Restaurants freuen sich ĂĽber neue Kundschaft, weniger Abfall und neue Mitglieder im Verein!

Innovationsdorf im Bärn!Magazin

Einen grossen Auftritt hatte das Innovationsdorf Bern im September 2017 im Bärn!Magazin zum Thema “Bern – zwischen Tradition und Innovation”. Das Heft kommt viermal im Jahr in alle Berner Haushalte.

BärnMagazin_Sept2017

Neu bei uns: Daniela Renaud und Trix Angst

Im Dachstock der Villa (Eingang rechts) haben Daniela Renaud und Trix Angst im August ihre Praxisräume bezogen. Sie bieten Yoga, Meditation, Klangtherapie, Coaching, energetische Heilarbeit, schamanische Ritualgestaltung, Teambegleitung und -entwicklung an.

Wer wir sind – Who we are

Willkommen im Innovationsdorf Bern.
Wer wir sind? Das erklärt der Initiant Matti Straub-Fischer auf Youtube.

Neu bei uns: Technik und Wissen

Unsere Firma heisst Technik und Wissen und wir erstellen für Technologieunternehmen und Forschungsanstalten multimediale Webdokumentationen oder anders ausgedrückt: hochveredelte Online-Fachberichte. Eugen Albisser ist seit über zwanzig Jahren als Journalist unterwegs und ist auch heute noch nebenbei Chefredaktor einer Technologiezeitschrift. Philip Bond ist Doktor der Ingenieurwissenschaften und war als solcher als Projekt- und Entwicklungsmanager für Technikkonzerne sowie als Wissenschaftler in der Forschung tätig, bevor er vor über zehn Jahren auf Fotografie und Webdesign umgestiegen ist. Im November werden wir eine eigene Newswebseite für Fachleute aus Entwicklung, Forschung und Produktion lancieren mit Themen wie industrieller 3D-Druck, Robotik und Lasertechnologien.

750_0029_1999360_Inhalt_1

Lichtweise spurt Beleuchtung des HB ZĂĽrich vor

Prestigeauftrag fĂĽr unseren Co-Worker Andreas Stuber von Lichtweise:
Er hat den Lichtplanungswettbewerb für den Zürcher Hauptbahnhof erstellt. Bis 2019 sollen die Beleuchtungsanlagen der älteren unterirdischen Bahnhofsteile ersetzt werden. Andreas Stuber hat nicht nur den Planungswettbewerb aufgesetzt, er wird auch Mitglied der Jury sein. Mehr dazu im Artikel der NZZ.

How to find good teamplayers

We changels see organizations like magnets. We attract people and all other life forms depending on what is strong in us. So:

  • What are the main attractors in your team?
  • What are the values and messages you want to live in the world?
  • How well are you already living and embodying these qualities? Can other people feel the difference you are making in your own life and work?

Living these values and aspects is the most powerful way of finding people who want what you are doing. So keep walking the talk!

If the people you want to attract do not show up by themselves (they often do ;-), you can always ask your partners and your friends or network, whether they know somebody with the qualities, skills, wisdom and attitudes you need and want.

  • Be clear in your requirements.
  • And check on recommendations: Why and where does a person you trust see a new colleague blossoming or able to jump on board for a job in your team?

It helps to explore co-operation over a longer period of time, as the difficult pieces usually only show after a while. In the first 3-4 hours we like to show each other our beautiful sunny sides. That is good – and there is more to it as we all know.

  • So allow for a few months to see how you can work together with new people.
  • Try different tasks and settings, roles and situations to allow yourself and or a new partner to show themselves more and more with different sides.
  • Giving straight and clear feedback, appreciating what works and where there is need and room for improvement is essential.
  • Do not hold back. Say what you see and what you need. Tough love is the attitude you need, also in case you find out that despite all involved try to make things work, it simply does not go smoothly.
  • Then again, be honest with yourself and the people around you. Say that it does not work and find an easy way to complete the cycle with this new person.
  • Look what you have learnt from and with this new person, appreciate it and wish them all the best, and that they may find what they need.

If you need support in finding good people for your team, you can let us know. We gladly support you with our contacts and our knowhow from the last 20 years creating inspiring collaboration and business cultures in Switzerland and the world.

Matti Straub-Fischer www.changels.ch